Sie befinden sich hier: Mannschaften - 1.Mannschaft - Spielbericht
Sie können hier zurück zur 1. Mannschaft oder zur Mannschaftsseite

Landesliga Nord, 7. Spieltag, 25.2.2018

Knappe Niederlage

Im vorletzten Saisonspiel empfingen wir den letztjährigen Oberligaabsteiger aus Uelzen, zu erwarten war wieder ein sehr enges Match. Und ebenso wie vorige Woche gegen Stade begann es wieder gut, da Paul an Brett 2 eine verheißungsvolle und siegversprechende Stellung auf´s Brett bekam. Vor dieser Partie wurde allerdings meine beendet. Mein Gegner spielte schnell und tauschte viel, sodass ich schon nach 90 min. mein Tageswerk mit einem Remis vollendet hatte und Paul wenig später nach einer fulminanten Angriffspartie das Führungstor schoss.

Optisch gut stand während der gesamten Partie Christoph, aber nach 3 h war klar, dass gegen die gegnerische Endspielfestung kein Durchkommen war: Remis. Und ebenso klar war, dass Sven seine Partie nicht würde halten können, mit Verzögerung fiel hier das Ausgleichstor zum 2:2 Zwischenstand.

In den noch laufenden vier Partien hatte Geert wiederum eine sehr unkonventionelle Eröffnung, die lange Zeit nur schwer zu beurteilen war und ihn viel Zeit kostete, auf´s Brett gezaubert. In der vierten Spielstunde wurde allerdings deutlich, dass sein Gegner mehr Pfeile im Köcher hatte und Geert dieses Mal die Segel würde streichen müssen. Fast zeitgleich überschritt aber Lukas´ Gegner die Zeit, wobei unser Mann allerdings die angenehmere Stellung hatte: 3:3.

Und noch war alles drin. Achim hatte zwischendurch die etwas angenehmere Stellung, setzte aber suboptimal fort und musste mit einem Minusbauern ins Endspiel gehen. Längere Zeit ruhten meine Hoffnungen auf unserem Spitzenbrett, denn Dirk hatte nach komplexem Mittelspiel seinem Gegner einen Doppelbauern auf der f-Linie verpassen können und die deutlich angenehmere Stellung. Kurz vor und nach der Zeitkontrolle geschah dann allerdings Unerwartetes und Unschönes: Dirk hatte die Kraft eines gegnerischen Freibauern unterschätzt, einen Zug übersehen und musste nur wenig später seinem Gegner die Hand als Zeichen der Aufgabe reichen. Achims Stellung mit dem Minusbauern war keinesfalls zu gewinnen, sodass hier nichts Anderes als eine Remisvereinbarung zur etwas unglücklichen 3,4:4,5-Niederlage blieb.

Diese Niederlage lässt uns leider für zumindest eine Woche im Abstiegssumpf. Aufgrund der anderen Ergebnisse in der Landesliga ist es immer noch sehr gut möglich, dass wir zu Saisonende auf dem 7. Platz landen. Erst am kommenden Sonntag (18. März) spielen die zweite Bundes- sowie die Oberliga die vorletzte Runde und abhängig von deren Ergebnissen kann es immer noch vier (!) Absteiger aus der Landesliga geben. Wir selbst werden am letzten Spieltag (15. April) in Tostedt gegen den mit etlichen Titeltr&UML,gern besetzten Aufsteiger chancenlos sein und können dort nur auf ein ehrenvolles Ergebnis hoffen...

Gerd Müller, Mannschaftskapitän