Hannes Ewert (SV Hellern) ist Osnabrücker Stadtmeister im Schach 2017

Wie in den Vorjahren lockte die in unserem ehrwürdigen Schachzentrum Barenturm an der Vitischanze ausgetragene Osnabrücker Stadtmeisterschaft zahlreiche Aktive aus Stadt und Land Osnabrück und dem weiteren Umland an, wobei viele auch eine längere Anreise nicht scheuten. Sechsunddreißig Schachsportler aus insgesamt zehn Vereinen wetteiferten um die Plätze auf dem Podest, wobei der SV Osnabrück vor dem SV Hellern das größte Teilnehmerkontingent stellte.

Nach insgesamt neun Runden stand die Überraschung fest: Mit Hannes Ewert (SV Hellern) hat Osnabrück erstmals seit dem Jahr 2000 einen neuen Stadtmeister im Schach. Während sich Favorit und Titelverteidiger Christian Richter nach einer unerwarteten Niederlage gegen unser Vereinsmitglied Lukas Schiermeyer in der vorletzten Runde mit dem zweiten Platz begnügen musste, genügte Ewert ein Remis im letzten Spiel zum Titelgewinn.

Auf den Plätzen 3-5 folgende Preisträger der Hauptgruppe sind Lukas Schiermeyer (SV Osnabrück), Julian zur Lage (SV Hellern) und Paul Martin Wielebinski (SV Osnabrück). Der neue Stadtmeister Hannes Ewert, der im September bereits die Stadtmeisterschaft im Schnellschach gewinnen konnte, ist gleichzeitig bester jugendlicher Teilnehmer des Turniers, während Ludger Wöllermann (SV Hellern) wie im Vorjahr den Preis des bester Senioren gewinnen konnte. Über weitere Preise in verschiedenen Kategorien freuen sich neben Norbert Lange (SC Hollage), Horst Tugemann (vereinslos) und Theo Saltenbrock (SF Telgte) auch die OSV-Aktiven Klaus-Dieter Mann, Nikolai Bäumler, Norbert Kienel, Harald Hechler, Dennis Wegner und Jan Köhler.

Angesichts von zwei jungen Aktiven unter den ersten Fünf der Abschlusstabelle und zahlreichen Preisträgern können wir durchaus zufrieden sein damit, wie sich der OSV beim wichtigsten vom Verein ausgerichteten Turnier in diesem Jahr geschlagen hat.

Text: Armin Stein, Pressewart SV Osnabrück von 1919
Foto: Stefan Ewert