Start zur 68. Offenen Osnabrücker Stadtmeisterschaft!

Die diesjährige Offene Osnabrücker Stadtmeisterschaft, zugleich Meisterschaft des Schachkreises Osnabrück-Stadt, hat begonnen! Wie in den Vorjahren lockte das Turnier am ersten Spieltag am 18. August Schachfreunde aus Osnabrück und der näheren wie weiteren Umgebung in die historischen Räumlichkeiten des ausrichtenden SV Osnabrück im Schachzentrum Barenturm. Neben Geldpreisen und Pokalen für die Erstplatzierten winken weitere Preise für die Sieger in drei Ratinggruppen sowie die Besten der Jugendlichen und Senioren. Fünfunddreißig Schachfreunde aus insgesamt zehn Vereinen werden in den kommenden Monaten um die Plätze auf dem Podest wetteifern, wobei in diesem Jahr der SV Osnabrück das größte Kontingent an Teilnehmern stellt, gefolgt vom SV Hellern.

Der erste Spieltag wurde vom bewährten Turnierleiterteam Christian Richter und Norbert Kienel mit der gewohnten gelassenen Souveränität eröffnet. Bereits an diesem Abend gab es neben erwarteten Favoritensiegen auch Überraschungen, wobei insbesondere der Sieg von Dennis Wegner (SV Osnabrück, DWZ 1227) gegen Georg Brinkmann (SF Quakenbrück, DWZ 1831) zu erwähnen ist. Spannend ist auch in diesem Jahr, wie sich viel versprechende Nachwuchstalente wie der frischgebackene FM Hannes Ewert, Thorben Weist (beide SV Hellern), Paul Wielebinski oder Lukas Schiermeyer (beide SV Osnabrück) schlagen werden und ob Abonnementsieger IM Christian Richter (SV Werder Bremen) auf dem Weg zum 18. Titel zu stoppen sein wird.

Für Spätentschlossene ist der Einstieg ins Turnier noch bis zum zweiten Spieltag am 1. September möglich.

Armin Stein Pressewart SV Osnabrück

Noch ein tiefer Schluck vor dem ersten Zug: Im Vordergrund (von links) Julian zur Lage und Dr. Norbert Schütt (SV Hellern), im Hintergrund Paul Wielebinski, Harald Hechler und (verdeckt) Lukas Schiermeyer (alle OSV

Im Vordergrund Bernd Meyer und Christoph Kreisel (beide OSV), im Hintergrund Dennis Wegner (OSV) auf dem Weg zum Überraschungssieg